Für eine sozialistische Bewegung gegen Krieg!


Die International Youth and Students for Social Equality vereinen Studierende und Jugendliche im Kampf gegen Krieg, Nationalismus und soziale Ungleichheit.

Werde MitgliedWofür wir stehen

Rathaus Schöneberg 3.11.2018, 16:00 Uhr

1938 gründete Leo Trotzki die Vierte Internationale, um die Perspektive des internationalen Sozialismus gegen den Stalinismus zu verteidigen. Achtzig Jahre danach ist dies von brennender Aktualität. David North wird in seinem Vortrag über die Geschichte der trotzkistischen Bewegung auf die Frage eingehen, weshalb der Kampf gegen Krieg und Faschismus eine sozialistische Perspektive erfordert.

 

Humboldt-Uni zu Berlin 31.10.2018, 12:00 Uhr

Die Leitung der Humboldt-Uni verklagt auf Geheiß der AfD den RefRat (AStA), um die Veröffentlichung sämtlicher Namen seiner Mitglieder zu erzwingen. Wofür die AfD solche Listen braucht, ist bekannt: Sie will linke und aktive Studierende einschüchtern und bedrohen. Das dürfen wir nicht zulassen! Verteidigt den RefRat und kommt zur studentischen Vollversammlung an der HU!

 

Neuerscheinung: Warum sind sie wieder da?

 

Der Aufstieg der AfD, die Neonazi-Ausschreitungen in Chemnitz und ihre Verteidigung durch Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen empören Millionen Menschen. Doch warum sind die Faschisten sieben Jahrzehnte nach dem Fall des Dritten Reiches wieder da? Ohne die scharfen Veränderungen in Politik, Staatsapparat und Geistesleben zu untersuchen, kann man das nicht verstehen. Das Buch »Warum sind sie wieder da?« geht diesen Fragen sorgfältig nach. Der Autor Christoph Vandreier war als Sprecher der trotzkistischen Jugendorganisation IYSSE intensiv am Kampf gegen die rechte Offensive beteiligt. Er erklärt, weshalb der Kampf gegen rechts eine sozialistische Perspektive erfordert.

Unsere Grundsätze

Als Jugend- und Studentenorganisation der Sozialistischen Gleichheitspartei (SGP) und des Internationalen Komitees der Vierten Internationale (IKVI) stützen wir uns auf das gesamte politische Erbe der marxistischen Bewegung. Unsere Tradition reicht von den Anfängen des Marxismus in den 1840er Jahren über die Russische Revolution von 1917 bis hin zum unerbittlichen Kampf Leo Trotzkis gegen die bürokratische Degeneration der Sowjetunion unter Stalin. Die IYSSE haben Sektionen auf der ganzen Welt. Lest mehr in unserer Grundsatzerklärung!

Lest die World Socialist Web Site

Verteidigt den RefRat! Stoppt die rechtsextreme Verschwörung an der Berliner Humboldt-Universität!

Die IYSSE und die SGP verurteilen die Angriffe von HU-Präsidentin Sabine Kunst (SPD) auf den RefRat (AStA) der Berliner Humboldt-Universität und ihre Komplizenschaft mit der rechtsextremen AfD.

Weiterlesen

Neonazi-Terrorzelle in der Bundeswehr umfassender als bisher bekannt

Die Focus-Autoren Josef Hufelschulte und Alexander Rackow zeichnen das Bild eines umfassenden Terrornetzwerks, das sich ähnlich wie die „schwarze Reichswehr“ in der Weimarer Republik auf die Ermordung von Politikern und die gewaltsame Niederschlagung revolutionärer Unruhen vorbereitet.

Weiterlesen

Polnische Regierungsvertreter demonstrieren gemeinsam mit Rechtsextremen

Dass sich die polnische Regierung offen auf die Seite von faschistischen Kräften stellen, ist beispielhaft für den extremen Rechtsruck in der herrschenden Klasse Europas.

Weiterlesen

Großmächte gedenken des Ersten Weltkriegs und planen den nächsten

Die Rede von Merkel und Macron über die „Tragödie“ des Ersten Weltkriegs kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die imperialistischen Mächte sich aktiv auf einen neuen und tödlichen Weltkrieg vorbereiten.

Weiterlesen

Erbitterte amerikanisch-europäische Spannungen zur Feier des Waffenstillstands in Paris

Die Feiern zum Ende des Ersten Weltkriegs in Paris, an denen Staatsoberhäupter aus siebzig Ländern teilnahmen, waren überschattet von den zunehmenden Konflikten zwischen den Großmächten.

Weiterlesen

Novemberrevolution 1918: Steinmeier verteidigt Bündnis von SPD und Reaktion

In einer Rede im Bundestag zum hundertsten Jahrestag der Novemberrevolution rechtfertigte der Bundestagspräsident die Niederschlagung der sozialistischen Revolution.

Weiterlesen

Die grüne Staatspartei

Auf ihrem Europa-Parteitag vollzogen die Grünen am vergangenen Wochenende einen deutlichen Rechtsruck.

Weiterlesen

Münster: Prozess gegen SS-Wachmann im KZ Stutthof hat begonnen

Der ehemalige SS-Mann Johann R. ist der Beihilfe zum hundertfachen Mord im Konzentrations- und Vernichtungslager Stutthof in der Nähe von Danzig angeklagt.

Weiterlesen

Der Waffenstillstand vom 11. November 1918 und die Lehren für heute

Das Schweigen der Waffen vor 100 Jahren war nicht das Ende des Blutvergießens, sondern nur der Abschluss der ersten Phase dessen, was zu einem dreißigjährigen internationalen Krieg zwischen den kapitalistischen Großmächten werden sollte.

Weiterlesen

Präsident Sri Lankas löst Parlament auf

Mit der Auflösung des Parlaments macht Sirisena deutlich, dass die parlamentarische Demokratie am Ende ist und die sri-lankische Bourgeoisie Kurs auf diktatorische Herrschaftsformen nimmt.

Weiterlesen

Über 100 Besucher zum Jahrestag der Vierten Internationale am MIT

North sprach über die Lehren aus dem 20. Jahrhundert, den Angriff auf den Marxismus und den Kampf für den Sozialismus heute.

Weiterlesen

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen der IYSSE

1938 gründete Leo Trotzki die Vierte Internationale, um die Perspektive des internationalen Sozialismus gegen den Stalinismus zu verteidigen. Achtzig Jahre danach ist dies von brennender Aktualität. Der Kapitalismus befindet sich weltweit in einer tiefen Krise. Krieg, Faschismus und wachsende soziale Ungleichheit bedrohen wieder die Menschheit. Zwischen den Großmächten wächst die Gefahr eines Atomkriegs. In Deutschland gibt mit der AfD eine rechtsextreme Partei den Ton an und Neonazis treten immer dreister auf. David North und Vertreter der Sozialistischen Gleichheitspartei erklären, weshalb der Kampf gegen Krieg und Faschismus eine sozialistische Perspektive erfordert.

Mach mit bei der IYSSE!

Lies die Grundsatzerklärung der IYSSE und trage Deine Kontaktdaten ein, um bei den International Youth and Students for Social Equality mitzumachen und zu Treffen und Veranstaltungen eingeladen zu werden.

Abonniere den Newsletter



Mit dem Absenden des Formulars bestätige ich, dass ich den Inhalt der verlinkten Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe und damit einverstanden bin. Insbesondere sind mir meine Rechte auf Widerruf und Auskunft bekannt.

Werde Mitglied